Image №1

TÜR UND TOR

DER RICHTIGE PARTNER

Als die Sparkasse Bielefeld im Jahr 1825 gegründet wurde, erhielten die Einwohner der Stadt erstmals die Möglichkeit, sich durch Spareinlagen gegen finanzielle Engpässe zu wappnen. Heute ist das Kreditinstitut mit über 190.000 Privatkunden und über 20.000 Firmenkunden größter Finanzdienstleister der Region. Bei der Instandhaltung der automatischen Türanlagen und Glasschiebewände baut die Sparkasse Bielefeld auf das Know-how der KONE Automatiktüren.

O
nline-Banking zählt heutzutage zu den normalsten Dingen der Welt, und selbstverständlich nutzen auch die Bielefelder das Internet, um ihren Kontostatus zu prüfen oder Überweisungen zu beauftragen, sei es am heimischen Rechner oder unterwegs per Smartphone oder Tablet. Doch auch im Zeitalter der allgegenwärtigen Digitalisierung legen viele Kunden beim Thema Geld nach wie vor großen Wert auf individuelle Betreuung – schließlich ersetzt selbst das allerbeste Online- Banking nicht den persönlichen Kontakt.

Entsprechend stark werden die 48 personenbesetzten Filialen und Selbstbedienungszentren der Sparkasse Bielefeld frequentiert. Automatische Türen sind dabei aus den Eingangsbereichen der Filialen nicht wegzudenken: Sie ermöglichen einen sicheren und barrierefreien Zugang, was insbesondere für Kunden wichtig ist, die eine Gehhilfe oder einen Rollstuhl benötigen. Zudem lassen die Türblätter aus Glas viel Licht in die Innenräume. Ein Paradebeispiel in dieser Hinsicht ist die Filiale City in der Bielefelder Innenstadt: Hier ist neben der Tür auch die komplette Fassadenfront verglast, was zum Eintreten einlädt und für eine helle, freundliche Atmosphäre sorgt. „Die Tür ist dabei sozusagen die Visitenkarte des Gebäudes“, erklärt Bernd Heistermann, Leiter der Bauabteilung der Sparkasse Bielefeld.
   

AUFGABEN BÜNDELN, KOSTEN VERMEIDEN

Der Beginn der Zusammenarbeit mit KONE Automatiktüren reicht ins Jahr 2010 zurück. Die Sparkasse Bielefeld hat rund 60 Anlagen bei KONE Automatiktüren unter Vertrag, hierzu gehören automatisierte Dreh- und Schiebetüren sowie Glasschiebewände, wie man sie beispielsweise auch im Einzelhandel antrifft. Servicetechniker Ünal Özden von KONE Automatiktüren wartet die Anlagen seit Jahr und Tag, kennt sie daher aus dem Effeff. Zwei Kollegen unterstützen, falls Özden einmal ausfällt.

Sollte eins der Türsysteme streiken, sind kurze Reaktionszeiten vereinbart. In diesen Fällen wendet sich die Sparkasse Bielefeld entweder ans KONE Service Center, die an 365 Tagen rund um die Uhr besetzten Servicezentrale von KONE. „Oder wir nutzen den direkten Draht und benachrichtigen Frank Terbeck, den zuständigen Servicemeister“, berichtet Heistermann.

Image №4
Glasschiebewände sorgen für eine helle, freundliche Atmosphäre.

Aus den Wartungs- und Störungseinsätzen ergeben sich regelmäßig Modernisierungsmaßnahmen, die sich an den Normen DIN 18650 bzw. DIN EN 16005 für automatische Türanlagen sowie der Arbeitsstättenregel ASR A1.7 für Türen und Tore orientieren. Hierzu gehört auch, dass die Sensortechnik auf den neuesten Stand gebracht werden muss: durch den Einbau moderner Bewegungsmelder und Lichtschleier, die Personen und Haustiere im Bereich von Schiebetüren zuverlässig erkennen und vor möglichen Gefahren wie Quetschungen schützen. Um zusätzliche Anfahrtskosten zu vermeiden, erfolgen diese Modernisierungen im Regelfall im Rahmen der jährlichen Funktionswartung.

VON DER INSTANDHALTUNG BIS ZUM KOMPLETTAUSTAUSCH

Im Zuge größerer Umbauten kommt es gelegentlich auch zum Komplettaustausch von Anlagen. Wie aktuell in der Filiale in der Ziegelstraße. Im Rahmen der umfangreichen Renovierung der Filiale hat KONE die alten, platzraubenden Drehtüren durch automatische, raumeffiziente Schiebetüren ersetzt.

Anders lag der Fall bei der Geschäftsstelle in der Wertherstraße: Hier wird KONE die alte defekte automatische Schiebetür durch eine moderne Schiebetür ersetzen. „In der Regel lassen sich Schiebetüren durch den Austausch der Steuerung oder des Motors oder durch eine Teilerneuerung mit den Retrofit-Paketen von KONE technisch wieder in Schuss bringen. Wirtschaftlich gesehen war hier der Austausch der Tür jedoch sinnvoller als eine Nachbesserung“, erläutert Lütke-Bornefeld.

Das Leistungsportfolio der KONE Automatiktüren reicht also von der Instandhaltung über Reparaturen und Modernisierungen bis hin zum Komplettaustausch von Anlagen. „Diese Bandbreite passt exakt zu unseren Anforderungen“, erklärt Heistermann. „Da die Zusammenarbeit in der Regel reibungslos funktioniert, ist KONE für uns der richtige Servicepartner.“
Image №3
KONE kontakt: Klaus Lütke-Bornefeld, 0172 5310073, klaus.lutke-bornefeld@kone.com

Artikel empfehlen