PROJEKT

SHOPPEN IN DER NEUEN MITTE

Lange lag das Areal des ehemaligen Möbelhauses Krügel in Stein bei Nürnberg brach – bis die Erlanger Immobilienfirma Sontowski & Partner Group das Forum Stein entwickelte: ein klassisches Shoppingcenter mit Mischnutzung aus Handels- und Dienstleistungsflächen. Zur Erschließung des neuen Einkaufszentrums installierte KONE acht Aufzüge, zwei Rolltreppen sowie zwei Rollsteige.

Image №1
S
tein liegt am südwestlichen Stadtrand von Nürnberg und zählt rund 14.000 Einwohner – eine idyllische Kleinstadt, könnte man meinen. Doch ganz so beschaulich, wie die Einwohnerzahl es suggeriert, geht es in Stein nicht zu. Denn durch den Ort führt die viel befahrene Bundesstraße B 14, die Nürnberg mit Ansbach verbindet.

Direkt an besagter Bundesstraße liegt auch das Forum Stein – ein Umstand, der manchen Vertreter des Stadtrats im Vorfeld befürchten ließ, der Bau des Einkaufszentrums könnte das Verkehrsaufkommen nochmals deutlich verschärfen. Beim Bürgerentscheid im September 2013 votierten jedoch rund 60 Prozent für den Bau. „Stein hatte bisher keine klassische Ortsmitte. Die weitläufige Plaza vor dem Haupteingang des Einkaufszentrums schafft einen öffentlichen Raum, der diese Funktion erfüllt – schließlich ist ein Forum als Stadt- und Marktplatz auch ein idealer Ort der Zusammenkunft“, erklärt Johannes Pohl, Geschäftsführer der S&P Retail Development GmbH, die hohe Zustimmung aus der Bevölkerung.
 
Image №2
Mit der weitläufigen Plaza vor dem Haupteingang des Forums Stein ist eine neue Ortsmitte entstanden.

Doch bevor der Bau starten konnte, standen zunächst Abrissarbeiten auf dem ehemaligen Krügel-Gelände an. Die ehemalige Krügel-Villa aus dem Jahr 1888 sollte jedoch in das neue Gesamtkonzept als identitätsstiftendes Merkmal übernommen werden. „Wir haben die Villa im Forum Stein nahezu originalgetreu rekonstruiert“, so Pohl. „Als funktionaler Mittelpunkt des Forums erinnert sie an die ursprüngliche Bebauung.“

EINLADEND UND TRANSPARENT

Nachdem das Gelände geräumt war, begannen im Juli 2014 unter der Leitung des Generalunternehmers Markgraf aus Bayreuth die Bauarbeiten. Als der Rohbau des Forums Stein weitestgehend abgeschlossen war, startete KONE im März 2015 mit dem Einbau der Fördertechnik. Den Anfang machten die Rolltreppen und -steige. „Im ersten Schritt haben wir ein Montagekonzept erstellt, um genau zu definieren, wie die Anlagen anzuliefern und einzubauen sind“, erinnert sich Alexander Wegener, Montagemeister und Projektleiter bei KONE.

Das Konzept sah zunächst den Einbau der beiden Rollsteige vor. Die 23 m langen Anlagen wurden jeweils in drei Teilen angeliefert und über das Untergeschoss eingebracht. Sie verbinden die Villa im Erdgeschoss mit dem Parkhaus im Untergeschoss – so können Kunden des REWE-Marktes mit ihrem Einkaufswagen bis ins Parkhaus fahren. An die Installation der Rollsteige schloss sich der Einbau der Rolltreppen an, um die beiden Gebäudeebenen auch im Bereich des Haupteingangs miteinander zu verbinden.


Abschließend folgte die Montage der Aufzüge. Insgesamt acht Anlagen hat KONE im Forum Stein installiert, vier für die Personenbeförderung und weitere vier, um eine effiziente Waren- und Materiallogistik zu gewährleisten. „Eine Besonderheit ist die zentrale Dreiergruppe mit Glasschächten und teilverglasten Aufzugkabinen, die sich optimal in die gläserne Fassade des Forums Stein einfügt“, sagt Christian Stibor, Planung und Vertrieb Neuanlagen bei KONE. „Das wirkt einladend und sorgt für Transparenz.“

ELEGANT UND ZUVERLÄSSIG

Dass Einkaufszentren mit Fördertechnik erschlossen werden, um Kunden eine barrierefreie und komfortable Fortbewegung zu ermöglichen, liegt in der Natur der Sache – doch warum fiel die Wahl auf KONE? „Die Anlagen von KONE fügen sich optimal in die Gebäudearchitektur ein, sie machen einen eleganten Eindruck“, erklärt Pohl. „Außerdem war uns sehr wichtig, dass die Fördertechnik zuverlässig und wartungsfreundlich ist. Und bisher laufen die Anlagen einwandfrei und ohne jegliche Störung – insofern sind wir sehr zufrieden.“
Image №4
KONE Kontakt: Christian Stibor, 0911 99831-35, christian.stibor@kone.com

Artikel empfehlen