EDITORIAL

LIEBE LESER, LIEBE KUNDEN

Image №1
W
enn es um optimale Servicequalität geht, verfolgen wir bei KONE über alle Geschäftsbereiche hinweg das Ziel, uns noch besser auf die Anforderungen unserer Kunden einzustellen. An diesem Leitgedanken orientieren wir uns auch mit unseren Servicedienstleistungen und Produkten.

Ein Beispiel: KONE bietet mit der „Sicherheitsanalyse zum Stand der Technik“ die in der  Betriebssicherheitsverordnung beschriebene Gefährdungsbeurteilung für Aufzüge an. Doch wann genau ist diese erforderlich? Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden, denn es kommt ganz auf die jeweilige Anlage, auf das Gebäude und die Nutzer an. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, ist bei KONE an der richtigen Adresse: Wir gehen auf Ihre individuellen Anforderungen ein und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Was für Informations- und Beratungsdienstleistungen gilt, gilt natürlich auch für Produkte, die sich den Wünschen unserer Kunden anpassen lassen. Wie das funktionieren kann, zeigt sich etwa am Deutschen Fußballmuseum in Dortmund, das KONE für einen optimalen Personenfluss mit drei Aufzügen und einer Rolltreppe ausgestattet hat. Die Anlagen wurden durch zahlreiche vom Standard abweichende Details modifiziert, sodass sie maßgeschneiderte kundenspezifische Lösungen darstellen.

Diesen Weg werden wir künftig auch verfolgen, wenn es um die Instandhaltung Ihrer Aufzüge, Rolltreppen und Automatiktüren geht – durch Wartungsverträge, die sich individuell Ihren Bedürfnissen anpassen. Denn auch hier gilt, dass man neben der Anlage auch das Gebäude und seine Nutzer im Blick haben muss, damit sich ein schlüssiges Bild von den jeweiligen Anforderungen ergibt. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen der neuen digitalen „kontakt“.

Ihr
Image №2
Axel Berkling
Vorsitzender der Geschäftsführung

Artikel empfehlen